Voting Verfahren

Ihr bekommt an jedem Abend eine Stimmkarte und könnt die Bands auf einer Skala von 1-10 bewerten (- wobei 10 die beste Punktzahl ist).
Setzt einfach euer Kreuzchen bei der Punktzahl, die Ihr vergeben möchtet und werft am Ende des Abends eure Stimmkarte in die Box am Ausgang. Wichtig jedoch, damit beiden Bands am Abend die gleiche Chance haben, könnt ihr eure Stimme erst am Ende abgeben, wenn ihr beide Bands gehört habt. Etwa 20 Minuten vor Ende, öffnen wir die Wahlbox, sodass ihr früher gehen könnt, falls ihr das möchtet und ihr eure Stimme dennoch abgeben könnt.

Außerdem wird noch eine unabhängige Jury ihre Stimmen abgeben. Diese Jury besteht aus 2 Mitgliedern des Terrassenfest-Orga-Teams und drei außenstehenden Personen. Die Jury-Mitglieder bekommen die gleichen Stimmzettel wie ihr und bewerten die Band auf einer Skala von 1-10. Am Ende landen auch diese Stimmkarten in der Wahlbox.

Die Jury-Mitglieder sind:

  • Lea Nieslony (Booking Terrassenfest)
  • Michael Hannekum (Reload Festival Sulingen und Terrassenfest Booking)
  • Klaus Terbrack ( Forum Osnabrück für Kultur und Soziales e.V.)
  • Jasmine Klewinghaus (Fachschaft des Instituts für Musik der Hochschule Osnabrück)
  • Kilian Hanrath (Alt-Orga Terrassenfest)

Damit unsere Jury unvoreingenommen bleibt und keinen Wissensvorsprung erhält, welche Band gerade im Rennen vorn liegt, werten wir die Stimmen erst ganz am Ende aus. Die Wahlbox wird also erst geöffnet, nachdem alle sechs Bands gespielt haben und ihr am letzten Abend eure Stimme abgegeben habt.
Wir zählen dann alle Punkte für die Bands zusammen und ermitteln eine Durchschnittspunktzahl. Die Band die am Ende die höchste Durchschnittspunktzahl erreicht hat, bekommt einen Slot auf dem Terrassenfest 2017